Musical von Leonard Bernstein, Arthur Laurents, Stephen Sondheim und Jerome Robbins

Die Handlung der „West Side Story” ist eine Übertragung von William Shakespeares „Romeo und Julia” in das New York der 50er Jahre: Tony liebt Maria, Maria liebt Tony. Doch diese Liebe darf es nicht geben, denn Tony gehört zu den amerikanischen Jets, Maria zu den puertoricanischen Sharks. Diese zwei rivalisierenden Jugendbanden liefern sich erbitterte Straßenkämpfe. Die Liebesgeschichte spitzt sich dramatisch zu, als Tonys bester Freund Riff von Marias Bruder Bernardo in einem Duell niedergestochen wird. Aus Rache tötet Tony daraufhin Bernardo und muss untertauchen. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände hört Tony das Gerücht von Marias vermeintlichem Tod. Besinnungslos vor Wut läuft er auf die Straße und provoziert Chino, ein Shark und offizieller Verlobter Marias, bis aufs Blut. Plötzlich sieht er Maria auf dem Weg zum zuvor verabredeten gemeinsamen Treffpunkt. Die Liebenden stürzen aufeinander zu, doch Chino schießt auf Tony, der tödlich getroffen wird. Erst über der Leiche Tonys kann Maria die beiden Gangs dazu bringen, endlich Frieden zu schließen.

„Die Aktualität dieses Stücks ist mit den Händen zu greifen und kann mit den Mitteln der Musik und des Tanzes am besten ausgedrückt werden. Die Hoffnung der Einwanderer auf ein besseres Leben, die Frustration der abgehängten Einheimischen über die Zuwanderer, die mit ihnen um knappen Raum konkurrieren, die ständig aufflammenden Schlägereien zwischen den Gangs, die Eskalation der Gewalt beim geplanten Zweikampf, das sind alles brillante soziologische Studien. Besser als mit Bernsteins Musik und mit der Choreographie von Luches Huddleston jr. kann man diese Phänomene nicht illustrieren. Bernsteins Musik ist zu Recht Weltmusik geworden.“ (Das Opernmagazine)

 

Daten:

Ort:

Theater Koblenz

Premiere: 03/07/2021

Regie: Anja Nicklich

Choreographie: Luches Huddleston, jr.

Musikalische Leitung: Daniel Spogis

Bühne: Antonia Mautner Markhof

Kostüme: Antonia Mautner Markhof