BIOGRAPHY

Luches Huddleston Jr.

Luches Huddleston Jr.

Luches Huddleston, Jr. wurde in den Vereinigten Staaten von Amerika geboren. Er wuchs in Washington, D.C. auf, wo er im Alter von 3 Jahren mit dem Tanzen begann. Die Tanzschulen, die er besuchte, waren die Lynn B. Welters School of Dance sowie die Jones-Haywood Dance School. Im DC Youth Ensemble begann er mit seiner beruflichen Tanzkarriere. Im Alter von 19 Jahren erhielt Luches ein Stipendium für die weltweit anerkannte Alvin Ailey School in New York. Dort arbeitete er weiter an der Verbesserung seiner Tanztechnik in Ballet-, Jazz- und modernem Tanz, wobei sein Fokus auf den modernen Tanztechniken von Lester Horton sowie Katherine Dunham lag.

1991 wurde Luches Mitglied der Bill T. Jones/Arnie Zane Company und kam auf Tournee nach München, Deutschland. Dies war der Beginn seiner internationalen künstlerischen Karriere. Während dieser Zeit wurde er Solotänzer am Nationaltheater Mannheim unter Phillippe Talard. Schon während er bei der Company tanzte, entwickelte er ein Interesse für Choreographie und wurde für seinen Beitrag „Across the Lines” beim Internationalen Choreographie-Wettbewerb in Hannover ausgezeichnet.

Als Solist hat er des Weiteren am Züricher Opernhaus, am Staatstheater Kassel und am Badischen Staatstheater Karlsruhe gearbeitet. 2004 kehrte er ans NTM zurück, um mit Kevin O’Day und Dominique Dumais zu tanzen. Luches hat mit Choreographen wie Hans Van Manen, Mats Ek, Jorma Uotinen, Jean Renshaw und Pierre Wyss gearbeitet. 2007 wurde er Leiter des Bewegungschor-Ensembles, das auf Bewegungs- und Tanz-Szenen für die Oper des NTM spezialisiert ist. Neben seiner Arbeit mit dem Bewegungschor-Ensemble arbeitet Luches eng zusammen mit Gast-Regisseuren und dem Opernchor und trainiert außerdem die Mitglieder für Soloauftritte in Repertoirestücken oder Neuinszenierungen. Er hat bei Produktionen mit Gast-Regisseuren wie Achim Freyer, Nicolas Brieger, Tilman Knabe und Andrea Schwalbach mitgewirkt.  Seine Trainings- Coaching- und Choreographiearbeiten finden sich in Opernproduktionen wie Die lustige Witwe, Parsifal oder Wie werde ich reich und glücklich? aber auch in der Theaterproduktion Leonce und Lena.

Darüber hinaus hat Luches zahlreiche Tanz-Workshops mit Jugendlichen durchgeführt, Tanzstücke für die Tanzcompanie des NTM choreographiert sowie abendfüllende Tanzveranstaltungen für das Schnawwl Kinder- und Jugend-Theater Mannheim geleitet. Seine Arbeiten für Schnawwl beinhalten Risiko, ein Tanzstück für und mit den Schauspielern des Schnawwl Theaters und auch die Produktion für Jugendliche Denn sie wissen nicht, was Sie tun.

Seine Tanzchoreographien wurden schon in Theatern in ganz Deutschland sowie am Tiroler Landestheater Innsbruck, Österreich und für die ProArte Dance Company in Toronto, Canada aufgeführt. Full Bloom, eine Kooperation mit Kevin O’Day and Robert Glumbek, wurde für die Dora Mavor Moore Awards in Toronto, Canada nominiert.  Andere Arbeiten sind My Fair Lady für das Luzerner Theater, Die lustige Witwe für das Oldenburgische Staatstheater und Frau Luna für das Theater Krefeld.

Neben seiner choreographischen und Lehrtätigkeit ist Luches zertifizierter Body Balance Pilates Trainer und leitet entsprechende Workshops in ganz Deutschland.

Choreographien

2017
Ball im Savoy
Theater Koblenz

2016
Frau Luna
Theater Krefeld-Mönchengladbach

2015/16
Die lustige Witwe
Oldenburgisches Staatstheater

2015
Denn sie wissen nicht, was sie tun
Nationaltheater Mannheim
abendfüllende Co-Produktion mit
Victoria Söntgen

2014
WIR!
Nationaltheater Mannheim
abendfüllende Produktion entwickelt in einem sozialen Projekt

2013
Ein Wochenende mit Mary Wigman
Künsterische Leitung
Produktion des Kulturamts Mannheim
mit dem Kevin O’Day Ballett Mannheim

2012
truly yours
Theater im Felina-Areal Mannheim
abendfüllende Co-Produktion mit Aki Kato

2012
My Fair Lady
Luzerner Theater

2010
DITO
Theater im Felina-Areal Mannheim
abendfüllende Co-Produktion mit Eric Trottier

2010
Risiko
Nationaltheater Mannheim
abendfüllende Co-Produktion mit Jule Kracht

2009
Wie es euch gefällt
Tiroler Landestheater Innsbruck

2009
Full Bloom
Nationaltheater Mannheim
abendfüllende Co-Produktion mit Robert Glumbeck und Kevin O’Day
Gastspieleinladung zum Chutzpah! Festival 2011, Vancouver
Nominiert für die Dora-Awards, Kanada

2008
Argon@utica
Nationaltheater Mannheim
Ko-Produktion mit Junges Nationaltheater Mannheim

2007
Blaupause
Nationaltheater Mannheim

2007
a different conversation
Nationaltheater Mannheim
Gastspieleinladung zum Tanztheater IV in die Tonne Reutlingen
einstudiert für Gauthier Dance Mobile Stuttgart
Gastspieleinladung zum Tanzartfestival Ostwest Gießen

2006
Der Fall Rotkäppchen
Nationaltheater Mannheim

2005
Conversation Piece
Nationaltheater Mannheim

2003
First Take
Capitol Theater

2003
below Zero
Staatsoper Hannover
Teilnehmer Internationaler Wettbewerb für Choreographen Hannover

2000
Traces
Staatstheater Kassel
AIDS Gala 2000

1999
Mind Naked
Nationaltheater Mannheim
Co-Produktion mit Phillippe Talard

1997
Zehn Gebote
Nationaltheater Mannheim
Co-Produktion mit Phillippe Talard

1996
3 + 1
Unterwegstheater Heidelberg
abendfüllende Choreographie

1995
…was…
Opernhaus Zürich

1994
Who’s right and What’s left
Nationaltheater Mannheim

1993
obscurred identities
Nationaltheater Mannheim

1992
Smell of tulips
Nationaltheater Manheim

1991
Across the lines
Staatsoper Hannover
(ausgezeichnet beim Internationalen Wettbewerb für Choreographen Hannover)

1989/90
Stipendium für die Alvin Ailey School, New York